Dienstag, 29. Juli 2014

Nicht übertreiben!

He, nein, um Himmels Willen, so war das doch nicht gemeint! Ja, ich habe einen Regenmacher gebastelt, doch konnte ich doch nicht ahnen, dass das Ding gleich so dermaßen durchstartet und in den letzten Tagen ganz schön was unter Wasser setzen würde!

Als Corpus diente eine leere Rolle Geschenkpapier, in die ich mit einem Hammer spiralförmig viele viele kleine Nägelchen eingehauen habe.
Nachdem die untere Öffnung zugeklebt war, gab ich großzügig Reis- und Maiskörner hinein und verschloss anschließend auch noch die obere Öffnung.
Zur Sicherheit und weil es schöner aussieht, habe ich die Rolle mit den herausschauenden Nagelköpfen anschließend mit Tonpapier umklebt und dazu mit jeder Menge buntem Tape verziert:

Die unzähligen Nägelchen im Rohr verzögern das Durchrieseln des körnigen Inhalts und sorgen für langanhaltendes Prasseln.

Zum Regenmacher gesellten sich noch zwei Filmdöschen. Eins mit Bohnen gefüllt, eins ebenfalls mit Reis (wer hat noch Filmdöschen? Füllungsvarianten wären Mais, Linsen und Kichererbsen).
Eine Klopapierrolle, einseitig mit Transparentpapier verschlossen, ergibt einen interessanten Sound, wenn man durch die geöffnete Seite hineinsingt.

Mit dem Reigen an weiteren Musikinstrumenten hoffen wir nun die verheerende Wirkung des Regenmachers aufzuheben und versuchen uns in instrumental begleiteten Sonnentänzchen.

Dienstag, 22. Juli 2014

Schultüten

Im Kindergarten werden die letzten Tage zelebriert: Bildermappen kommen nach Hause, Abschiedsfrühstück, Abschiedsfahrt, Abschiedspicknick.
Oh weh... Während das Mütterchen trauert, nimmt es das angehende I-Dötzchen erstaunlich gelassen.

Fast schon als Therapie für mich, habe ich mich nun der Schultüte angenommen.
"Polizei" war die Vorgabe und hier das Ergebnis:

Eine selbstgemachte Fotocollage habe ich auf Filz geklebt und mit Hilfe einer LED-Lichterkette zum Leuchten gebracht.
Das ganze findet sich auf einem Schultütenrohling wieder, der mit angekleistertem Geschenkpapier, Name, Einschulungsdatum und Wimpelkettenzier verschönert wurde.

Und da der künftige Erstklässler noch Bruder und Schwester hat, sollen auch diese eine Mini-Tüte bekommen:

Jetzt verlinke ich den ganzen Beitrag noch rasch mit dem Creadienstag und hoffe, damit auch anderen Müttern eine Schultütenidee zuzuhauchen.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Think Melon!

Hochsommerlicher Haarschmuck gefällig?
Inspiriert vom melonigen Jumpsuit des Töchterleins kam mir heute spontan die Idee, mit den Mädels aus Filzresten Melonen-Haarspangen zu basteln:

Donnerstag, 26. Juni 2014

Puzzle

"Mama, Eisebahn spieln!".
"Mama, basteln wir eine Prinzessin?"
"Mama, ich will Puzzlen, aber alle Puzzles kenn' ich schon!"

So schallte es mir gestern von allen Seiten entgegen. Und das, obwohl ich gerade damit beschäftigt war, Einkäufe auszupacken. Aber hey, den Transportkarton kann ich ja zweitverwerten! -
Mit Filzstiften zeichnete ich kurz die Vorlagen und los ging's:

Ausmalen, trocknen lassen, zerschneiden und...

... jeder hat ein neues Puzzle!

Sonntag, 15. Juni 2014

Projekte, Projekte....

Ruhig hier auf dem Blog - dafür habe ich "in Echt" gerade ziemlich viele Projekte am Start!
Projektiert wird praktisch an allen Fronten.
Allen voran ein berufliches Großprojekt, welches mich ziemlich einnimmt.

Hier die Wochenend-Projekte:

Projekt "Mehr Stauraum in den Fluren". Neue Aufbewahrung Flur 1. Direkt eingenommen vom kleinen Eisenbahner.
Im Hintergrund links erkennbar:
Projekt "Windelfrei". Läuft seit einer Woche und zwar sehr erfolgreich. 7 Tage mit nur zwei Malheuren.

Projekt "Garten": Haben uns dem benachbarten Kindergarten-Schrebergarten angenommen. Viel angepflanzt und auch schon fleißig geerntet:

Projekt "Doppel-Seepferdchen": Hoffentlich bald erfolgreich abgeschlossen...

Dienstag, 10. Juni 2014

In Saus und Braus

Heiß draußen! Zeit für eine coole Erfrischung:

Wir sind gerade im Limonaden-Rausch und testen aus, was das Zeug hält:
Rharbarber-Melisse, Apfel-Minze, Grüntee-Zitrone, Apfel-Rharbarber, Melone-Melisse, Apfel-Zitrone, .... - Der Phantasie sind praktisch keine Grenzen gesetzt!

Die meisten Zutaten stammen dabei aus dem eigenen Garten und geben nach kurzer Zeit schon intensiven Geschmack ab.
Hier zeigt sich, dass Zucker oder künstliche Geschmacksverstärker völlig überflüssig sind!

Wichtig ist:
Viel Wasser und Eis dazu und schon hat man einen herrlichen Sommer-Drink!

Samstag, 7. Juni 2014

Dschungelparty

So, und nun, nach ein paar Tagen Verschnaufpause, die versprochene Nachberichterstattung zur Geburtstagsfeier:
Wie schon im letzten Jahr bei der Indianerparty bot der Abenteuerspielplatz auch für eine Dschungelparty ein gutes Setting.

Während Geburtstagskind und Gäste noch im Kindergarten weilten, deckten Mutti und kleiner Bruder die Kaffeetafel.

Dschungelkuchen.

Anschließend holte ich die Dschungelkinder aus dem Kindergarten ab und fuhr mit der aufgeregten grünen Bande zum Spielplatz.

Hier wurde erkundet und sich gestärkt (Dschungelkuchen? - Paah, den Aufwand hätte ich mir sparen können. Der Hit war die grüne Götterspeise!).

Außerdem galt es natürlich auch, ein paar Abenteuer zu bestehen:
Schätze aus dem Sand sieben, über Schlangen hangeln, Insekten einfangen (und wieder freilassen) und Stöcke für's Grillen sammeln.

Als ein kurzes Gewitter uns jäh erwischte, flüchteten wir uns unter's Dach und ich erzählte den Kindern mit Hilfe ausgedruckter Bilder vom Zeichentrickfilm die Geschichte von Mowgli.
Anschließend beendeten wir unsere Dschungel-Expedition mit über'm Lagerfeuer gegrillten Würstchen (die Stockbrötchen waren leider dem Regen zum Opfer gefallen).

Schön war's... und anstrengend und laut und aufregend und... - halt wie immer bei Kindergeburtstagen!

Montag, 2. Juni 2014

Dschungelparty - Vorbereitungen

Mal wieder steht ein Kindergeburtstag ins Haus:
Morgen wird das größte Kind sechs Jahre!
(Wow, sechs Jahre schon.... war es nicht gestern, dass ich ihn in Windeln.... - keine Zeit für Sentimentalitäten! Es ist noch viel zu tun!! Denn...)

Eine Dschungelparty wurde gewünscht und wird nun vorbereitet:

Einladungen mit Plastik-Insekten.

Aufbewahrungssäckchen für Dschungelfundstücke.

Die Buttonmaschine kam mal wieder zum Einsatz.
Lupengläser für kleine Dschungelforscher.

Teile des Kuchenbuffets (neben den Törtchen warten noch zwei weitere Kuchen darauf gebacken zu werden...).

Kleidung für den morgigen Tag.

Puuh, und das ist erst der Anfang! - Den Rest gibt's demnächst an dieser Stelle als Nachlese....

Donnerstag, 15. Mai 2014

Premiere: Gewinnspiel!

Schon länger fühle ich mich Katja und ihrem Blog Septembermorgen sehr verbunden:
Katja und ich scheinen ähnlich zu ticken, haben vieles gemeinsam und sind uns auch in Geschmacksfragen oft sehr einig.
Als sie Anfang des Jahres bekannt gab, demnächst einen Onlineshop mit ihren Produkten zu eröffnen, erwartete ich entsprechend gespannt ihr Sortiment.
Und tatsächlich, meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen: Auf Postern, Stickern, Kissen, Tellern und vielem mehr finden sich ihre einzigartigen, zuckersüßen Grafiken, die gewiss nicht nur Kindern gefallen!

Heute kam meine Lieferung:

Die niedlichen Sticker fanden sogleich auf Briefpapier und Ikea-Magneten ihren Platz. -

Schwieriger wurde es jedoch beim süßen Wölkchen:

Im Postkartenformat im Spielzimmer über die Kinderküche?

Oder A4 wenige Meter weiter im Wohnzimmer zu "Miau" und "Wuff" (übrigens erwartungsgemäß gerade nur eben kurz noch vom Hausherrn geduldet)?

Oder beides?

Nun, während ich noch überlege, könnt Ihr bereits in Katjas Shop stöbern:
Wem die Sachen auch so gut gefallen, der sollte entweder gleich bei ihr bestellen oder hier sein Glück versuchen:

Katja spendet für die Leser meines Blogs

1) ein DIN A4-Poster nach Wahl
2) zwei Postkarten nach Wahl
3) einen Button nach Wahl
4) ein Sticker-Set nach Wahl

Also, bis nächste Woche Mittwoch, 21.05., einen Kommentar (ggf.mit Mailadresse) unter diesem Post hinterlassen und schon seid Ihr im Lostopf!