Dienstag, 1. April 2014

Körnerfresser

Wie im letzten Jahr plane ich auch in der diesjährigen Fastenzeit wieder, ein veganes Dinner auszurichten.
Deshalb stecke ich bereits fleißig in den Vorbereitungen -
neues Rezept hier, Tischdeko-Idee da:

Kresse nebst kleinem Vogelnest - aus Sympathie zu den veganen Kollegen. Selbstverständlich mit unechten Vogeleiern. (Aber täuschend echt, was?)

Heute servierte die Küche probehalber Nudeln mit Bärlauchpesto und gerösteten Cashewkernen, dazu ein Rucola-Karotten-Salat mit Rosinen, Mandeln und Sonnenblumenkernen.

Bärlauchpesto:

ein Bund Bärlauch

1 Tasse Olivenöl

Cashewkerne

Bärlauch mit dem Pürierstab schreddern, anschließend Olivenöl hinzugeben.
Parallel Cashewkerne zerkleinert in der Pfanne rösten und anschließend zum Pesto hinzugeben.
Entweder direkt mit Nudeln verzehren oder die Mischung in ein Glas abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Rucola-Karotten-Salat

ein Bund Rucola

2-3 Karotten

1 EL Balsamicoessig

2 EL Zitronensaft

1 EL Wasser

saftige Rosinen

gehobelte Mandeln

Sonnenblumenkerne

Pfeffer, Salz

Rucola und geraspelte Karotten mischen. Aus den übrigen Zutaten ein Salatdressing zubereiten. Rosinen-, Mandel- und Sonnenblumenkernmenge richtet sich nach pers. Geschmack. (Eigentlich bin ich auch kein Rosinenfan, aber deren Süße ergänzt perfekt den bitteren Rucola!)

Und weil sich gerade alles ums Essen dreht, stammen meine Hergebsel heute auch aus diesem Bereich:

Lustige Melaminteller für kleine Tellerrunterschmeißer. Wer will, der bekommt!
(Teller aufgrund des hitzeempfindlichen Materials geeignet für Von-Hand-Spüler und Stullenschmierer)

Kommentare:

  1. Zudem freu ich mich jetzt schonmal klammheimlich (und hoffentlich zurecht *rot werd*) auf das Vegane Dinner. ;)

    AntwortenLöschen
  2. oooh,
    ich hätte auch so gerne 2 teller...zu spät, was?

    AntwortenLöschen
  3. Lecker!
    Mein Bärlauchpesto mache ich mit Sonnenblumenöl und -kernen und einem Löffel Mandelmus, a weil Sonnenblumenkerne günstiger sind und b weil mir Olivenöl zu starken Eigengeschmack hat.
    Wenn ich es im Kühlschrank aufbewahrt habe, gebe ich noch nen Tropfen kochendes Wasser dazu, bevor es auf die Nudeln kommt, dann wird's sämiger :-)
    Und ich liiiebe das auch aufs Brot... allerdings hat man hinterher schon ein bisschen das Gefühl, man sollte das Atmen zum Wohle der Allgemeinheit sein lassen...

    Oh, und jetzt freu ich mich umso mehr auf den Garten-Rucola!!
    LG,M.

    AntwortenLöschen
  4. Aufs Brot ist auch eine gute Idee, werde ich probieren... Danke für die Tipps!!

    AntwortenLöschen