Montag, 7. April 2014

Alltagsfreuden

Ostern naht, Zeit für die obligatorischen Rübli-Törtchen!

Das Rezept für die vegane Version habe ich ergänzt um etwas Bittermandelaroma und Vanille.

Von den Kindern jedoch favorisiert (da kann man noch so hübsch garnieren) wurden die
Mandel-Muffins "ohne Gemüse drin":

100g Pflanzenmargarine
100g geriebene Mandeln
200ml Soja-Sahne
120g Zucker
150g Mehl
1 P. Backpulver

Alles vermischen, in Muffin-Formen geben und 20 Min. bei 180 Grad Umluft backen.

Das Praktische am veganen Backen ist ja, dass man sich nicht sorgen muss, wenn der naschfreudige kleine Helfer Teig in rauen Mengen kostet:
Keine rohen Eier - keine Salmonellen-Gefahr!

Montag, die Vögel zwitschern, die Sonne scheint. Dazu noch frische Muffins im Haus....
Ach, warum nicht mal den Alltag zelebrieren? Warum nicht mal den Kindern außer der Reihe eine Freude bereiten?

Diese fröhliche Tafel erwartete sie dann, als sie heute aus dem Kindergarten kamen:

Das Geschirr ist übrigens neu, haben wir geschenkt bekommen und passt perfekt zu uns:

Tolle Farben, spülmaschinengeeignet, sehr stabil und dann auch noch biologisch abbaubar, weil aus gepressten Bambusfasern und Mais.

(Die Kuchenteller sind sooo schön, die musste ich um weitere Produkte von Zuperzozial ergänzen! Konsumstopp hin oder her und außerdem ja nicht nur für mich ...)

Ach, und zum Thema Alltag zelebrieren, den Kindern eine Freude machen:

Weit weit vor dem zu Fuß trabenden Muttertier preschte man auf Fahrrädern nach Hause. Als Muttern dann endlich angeschnaubt kam, saß das Jungvolk -offenbar völlig ungerührt- längstens am Tisch und mampfte.

Freude, Wertschätzung, Dankbarkeit? Eher verhalten. Anscheinend zu verwöhnt...

Kommentare:

  1. Jaja, die lieben undankbaren Gören ;-). Das kenne ich nur allzugut. Aber was soll's!? Wir werden es immer und immer wieder für sie tun ;-).
    Sehr süß die festliche Tafel. Eine schöne Idee! Heute gab es bei uns auch frische Muffins (Schoko-Banane), aber auf der Terasse und mit (normalem) Besuch.
    Ach, und ich beneide jeden um eine waagrechte Einfahrt. Unsere ist nämlich ansteigend und somit ungeeignet für Festtafeln, Bänke und Tischtennisplatten :-(.
    Danke für den Geschirr-Tipp!
    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, um den Hof bin ich auch sehr dankbar. - Dafür nehmen wir auch in Kauf, Auto und Wohnwagen entfernt parken zu müssen (letzteren ja sogar sehr sehr entfernt)! Schoko-Banane klingt auch lecker! Schade, dass Reutlingen so weit weg ist...

      Löschen
    2. Ich finde es schade, dass Frankfurt so weit weg ist. Aber immerhin noch näher als Berlin & CO.! Vielleicht ja irgendwann...

      Löschen
  2. Hach, da mag man sich am liebsten dazu setzen....
    Wirklich hübsch, das Geschirr. Sehr hübsche Farben. Da ich das als sehr leicht empfunden habe, würde sich das doch auch gut zum Camping eignen, oder?

    AntwortenLöschen