Samstag, 24. November 2012

Es ist ein Hirsch entsprungen....

In einer Woche ist der 1.Advent, drum wird sie flink fortgesetzt, meine fröhliche Weihnachtsschmückerei:
Der Herbstkranz musste weichen und wurde umdekoriert.

Den Hirsch habe ich schon seit ein paar Jahren. Nachdem er die letzten Jahre ständig aus seinem Deko-Umfeld herausgenommen und bespielt wurde, ist dem nun ein Riegel vorgeschoben: Ha, an den Kranz an der Haustür kommen se nich ran! (Bei der Gelegenheit: Was machen wir dieses Jahr mit dem Weihnachtsbaum, wo zusätzlich noch ein einjähriger Zerstörer unterwegs ist? Auch hissen?)
Da ich dem Hirsch noch ein Mützchen aus Filz aufsetzen wollte, stellte ich im Zuge dessen schnell noch weitere, simple Filzanhänger her:

Kommentare:

  1. Hallo Lena,
    ich bin eigentlich gar nicht so der Kranz-Typ, aber der hier ist echt schön! Und die Anhänger sind auch toll.
    Ich überlege auch schon, wie wir es mit dem Weihnachtsbaum wegen unserem dann fast 10 Monate alten Bodenrobber machen. Aber ich denke, ich mache dieses Jahr alle Anhänger selbst (danke für die zusätzliche Inspiration!), so dass sie nicht zerbrechlich sind. Und der Baum wird hoffentlich auch überleben ;-).

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! Ja, schwierig. Habe jetzt von einer Freundin den fiesen Tipp bekommen, extra einen Baum mit ganz Spitzen Nadeln zu nehmen, dann würde er es nur ein einziges Mal wagen. Mal sehen.
      Also bzgl. Anhängerherstellung dürftest Du hier noch ein paar Ideen bekommen, hab in nächster Zeit noch einige Vorschläge ;-)

      Löschen
    2. Super! Ich bin gespannt und freu mich schon :-).

      Liebe Grüße

      Löschen