Donnerstag, 12. September 2013

Spontaner Applaus

Es lebe die Spontaneität!
Heute habe ich im Kindergarten ausgeholfen, weil sie dort gerade einen Personalengpass haben. Ganz großzügig (weil ich auch selber immer wieder gerne hingehe) bot ich zudem an, nachmittags mit einer kleinen Gruppe eine Puppentheateraufführung hier im Stadtteil zu besuchen.
Die Kinder freuten sich wahnsinnig, allen voran mein Sohn, der den kompletten Fußweg vom Kindergarten zum Ort des Geschehens skandierte, dass wir jetzt ins Theater gehen.
Doch als ich mit der freudig überdrehten Meute genau dort ankam, standen wir vor verschlossenen Türen: Das Theaterstück findet erst in zwei Wochen statt!
(NEIN, ich war's nicht schuld, DIE haben verschoben!! ... äh, glaube ich...)
Lange Gesichter, enttäuschte Gemüter, ratlose Mutter... - Als ich die Fassung wiedererlangt hatte, machte ich jemand anderen fassungslos: Per Handy informierte ich meinen Mann, dass ich in wenigen Minuten mit einer Kindergartengruppe bei uns zu Hause aufschlagen werde und er mal eben schnell ein kleines Stück für unser Puppentheater vorbereiten solle.

Wenig später nahmen die Kinder im abgedunkelten Raum Platz und genossen eine exklusive Privatvortellung:

Die Aufführung war ein voller Erfolg - der Superpapa lieferte eine sehr gelungene Darbietung!

(Auch die Kinder hatten daran ihren Anteil und erwiesen sich als dankbares Publikum: Sie sahen freundlich über ein paar klitzekleine Patzer hinweg und zeigten sich, sogar als einmal versehentlich die Hexenhandpuppe mit süßlicher Prinzessinnenstimme auf der Bildfläche auftauchte, nur kurzfristig irritiert)

Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein Superpapa und auch eine Supermama, die einfach für alle Kinder da ist und immer so tolle Ideen hat.
    Eine großartige Familie seid ihr!!!

    Lieben Gruß
    Bini

    AntwortenLöschen
  2. Klingt toll! Toller Mann, der sowas mitmacht ;-)

    AntwortenLöschen