Samstag, 15. Juni 2013

Glamourös!

Vorgestern war ich abends auf der Ausstellungseröffnung von "Glam" in der Schirn.
Als die Einladung in meine Mailbox flatterte, hatte ich sofort Lust drauf, doch als es soweit war, sprach wieder einiges dagegen: zu müde, zu anstrengend, zu wenig Schlaf.
Mütter kleiner Kinder kennen diesen Teufelskreis: Eigentlich zu jeder Zeit ohnehin schon ein dick-fettes Minus auf dem Schlafkonto habend, hat man zudem einen anstrengenden Tag mit den Kindern verbracht. Sich jetzt wirklich nochmal aufraffen auszugehen? Bereits wissend, dass man dadurch ja noch später ins Bett kommt und die Kleinen gewöhnlich am auf den Ausgehabend folgenden Morgen noch früher wieder wach sind? Klar, wie eine solche Entscheidung nur zu oft ausfällt...
Andererseits sprach auch einiges dafür: mal rauskommen, was für sich tun, Kultur tanken.
Auch hier wiederum werden Mütter verstehen, was ich meine: Von Zeit zu Zeit überkommt einen das frustrierende Gefühl, etwas zu verpassen, man möchte mal gerne wieder am Leben außerhalb des Spielplatzes teilnehmen, seinen Fokus nicht immer nur und ausschließlich auf die lieben Kleinen ausrichten.
So haderte ich den ganzen Tag nach einer besonders schlaflosen Nacht (welcher verfluchte Zahn kommt denn nun schon wieder? Wieso äußert sich ein tagsüber nicht wahrzunehmender Husten nachts in dieser Penetranz? ...) vor mich hin, kam aber letztlich zu einer positiven Entscheidung.
Belohnt wurde ich mit einem tollen Abend (und auch das, liebe schlaflose Mütter, kann erquickend sein und einem den Beginn des nächsten Tages nur halb so früh erscheinen lassen):

Sehr schrill, die Exponate, aber dennoch inspirierend, ein Besuch empfehlenswert!

Toll aber auch das "Drumherum": Cocktails aus glänzenden Büchsen, jede Menge Flitter und mit Helium gefüllte, glitzernde Luftkissen im zylindrischen Eingangsbereich. Coole Idee!

So, und hier nun kommen wieder die Kinder ins Spiel (tja, so ganz schaltet man halt doch nie ab...): Der Deal war, dass sie an diesem Abend anstandslos und ohne weitere Wiedersehen aus belanglosen Gründen (Trinken, Pipi, Licht an/aus, ...) ins Bett gehen, dann bringe ich ihnen was mit.
Klar hatte ich schon von Vornherein was Süßes in die Tasche gepackt, doch dann ergab sich das Knaller-Mitbringsel:
Uns flog einer dieser Helium-Luftkissen in die Arme! Lottogewinn, jippiehjajayay:

Zugegeben, mein Ausstellungseröffnungsoutfit erschreckend unglamourös (fand ich selber doof für so einen Abend, aber ich habe weder Glitzerfummel im Schrank, noch hätte ich Zeit gehabt, mich in diese zu werfen), umso fulminanter hingegen die Reaktionen auf den Super-Luftballon am nächsten Morgen!
(Und natürlich die meiner Mitreisenden abends zuvor in der U-Bahn auf dem Nachhauseweg, augenroll)

Fazit des Abends: Glamour (trotz) Baby, Glamour!

Kommentare:

  1. Genial! Ich musste gerade sehr oft kichern. Danke! Im Übrigen sahst du phänomenal aus *find* Knutschi!

    Herzensgrüße,
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. Ach quatsch, ist doch ein super Outfit!

    AntwortenLöschen
  3. Siehste, da beneide ich dich mal wieder ums Stadtleben! ;o)
    Grüßle

    AntwortenLöschen
  4. *unheimlich gucken tu* du bist einfach Bombe und ich mag die Art, wie du das Leben siehst, beschreibst und mit deinen DIY's verschönerst. Bleib wie du bist, ja?! Denn selbst mit zu wenig Schlaf und/oder Kulturzeit für dich selbst, verzauberst du deine Leser jedes Mal aufs Neue. Bravo!

    Herzensgrüße,
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und weil du dich so still und heimlich freust, habe ich dich bzw. deinen Blog nun dauerhaft bei mir verlinkt. So! Jetzt freu ICH mich <3

      Herzensgrüße,
      Jen

      Löschen