Samstag, 12. Januar 2013

Wenn es Bratapfel gibt, fängt die Stimmung an

Wieder einmal hat sich so einiges angesammelt, was ich heute und morgen hier vorstelle:

Bratäpfel

Bratäpfel gehen auch im Januar! Jetzt mal im Ernst, es kann doch nicht sein, dass alles, was lecker ist, dem Dezember zugeschrieben wird! Der Winter ist noch lang und trist, da muss es doch noch ein paar Highlights geben!

Äpfel entkernen und füllen mit einer Mischung aus Marzipanrohmasse, Nutella, Honig, Mandel- oder Haselnusssplittern, Rosinen, Zimt und evtl. einem Schüsschen Rum.
In den Backofen bis die Äpfel weich sind, Vanillesoße und/oder Sahne drüber und genießen!

Der Bratapfel
(Volksgut aus Bayern)

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie's knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel,
der Kapfel, der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel!

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.

Kommentare:

  1. das stimmt, als ob mit dem Ende der Weihnachtszeit auch das Ende der Besinnlichkeit sein muss! Nein, nein! bratäpfel gehen immer, wenn es kalt ist! Wir essen sie auch gern mit einer Füllung aus Roquefort, Creme Fraiche und Walnüsse! Selbst die Kleinen mögen das :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liiiiieeeebe Bratäpfel! Ich halte mich bei sowas auch nie an bestimmte Termine oder Jahreszeiten. Das sehe ich ja gar nicht ein! Darum gibt es bei uns auch mal Bratapfel oder silvestertypisches Raclette im Sommer oder ein Wintergrillen. (Aber natürlich keine Erdbeeren oder so im Winter - das muss ja echt nicht sein.) Nur schade, dass es keine Maronen im Sommer gibt ;-).
    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen