Dienstag, 9. September 2014

Drauf und dran

Es ist vollbracht: Seit heute haben wir einen Erstklässler zu Hause!
Aus Mangel an Betreuung habe ich mich beruflich verändert und einen Mini-Hort eröffnet.
Hier ein Blick hinein:

Wenn nicht im dazugehörigen Garten anzutreffen, wird hier von nun an eine kleine, überschaubare Kinderschar kochen, lesen, schreiben, malen, singen, hüpfen, bauen, werkeln und tüfteln.

Letzteres habe ich auch gemacht und den Kindern eine Garderobe konstruiert:
Eigentlich sollten die Beine der Figürchen als Jackenhaken herhalten, doch zeigte ein Praxistest mit Winterjacke, dass Holzdübel uns weiterbringen.
Und nun noch rasch zum Creadienstag damit!

Kommentare:

  1. Was für eine tolle Idee. Ein Minihort - super - solche Frauen braucht das Land ;-). Ich wünsche dir viel Kraft und starke Nerven, für deine Aufgabe. Übrigens die Gardarbe mit Playmobilmenschen ist super. LG Cathleen

    AntwortenLöschen
  2. Ui! Sehr interessant und spannend! Bei euch zuhause ist das aber nicht, oder? Wieviele Kinder betreust du? Immer nach der Schule nachmittags?

    AntwortenLöschen
  3. Die ist ja klasse deine Garderobe - das ist wirklich mal was anderes!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die freundlichen Kommentare! Ja, nachmittags in einer Extra-Wohnung. 5-7 Kinder.

    AntwortenLöschen
  5. Ich drück dir die Daumen Lena! Schön sieht alles aus :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ist nicht wahr? Das ist ja super, zu dir würde ich meine Kinder auch gerne schicken!!
    Ich wünsche dir, dass dir diese Aufgabe ganz viel Spaß macht, ich bin echt begeistert!

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen